Für Schulen und Lehrpersonal

Die Teilnahme für Schulen und Kurse ist nur nach Absprache mit dem Projektbüro möglich. Prinzipiell kann jede Schule mit einer Sekundarstufe II an dem Programm teilnehmen, wenn sich mindestens zwei Kurse zusammentun, um den Projekttag fachübergreifend gemeinsam durchzuführen.

Nach Rücksprache findet eine persönliche bzw. telefonische Einführung in die Online-Plattform statt. Wann der Projekttag in der Schule stattfindet, ist vom Lehrpersonal frei wählbar. Die Durchführung des Projekttags wird in der Q3 kurz vor den Herbstferien empfohlen.

Zur Durchführung des Projekttags benötigen Sie drei Räume mit jeweils einem onlinefähigen PC und Beamer. Ein Raum davon sollte so groß sein, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer darin Platz finden. Die anderen beiden Räume sollten jeweils ein Drittel der Schülerinnen und Schüler fassen und Möglichkeit zur Gruppenarbeit mit und ohne PC bieten.

Schülerinnen und Schüler, die an dem Projekttag teilgenommen haben, können sich zur Teilnahme an den Praxistagen bewerben. Hierfür ist im Anschluss an den Projekttag ein handschriftliches einseitiges (Din A 4) Motivationsschreiben einzureichen.

In Rücksprache mit dem Projektbüro können auch komplette teilnehmende Kurse an einem Praxistag teilnehmen.

Auch kann das Angebot an Praxistagen auf verschiedenste Einrichtungen erweitert werden. So finden Praxistage im Max-Planck-Institut für Hirnforchung in Frankurt oder im Deutschen Zentrum für Degenerative Erkrankungen in Bonn statt. Auch die Teilnahme an einer sportlichen Zusatzausbildung für dementiell erkrankte Menschen ist möglich. Sprechen Sie uns auf die Interessen Ihrer Schülerinnen und Schüler an und wir erstellen ein individuelles Programm.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Carmen Schulz
(carmen.schulz@dudenkstzukunft.de).